Smile & Burn, 5.2.2018, Kleiner Klub Saarbrücken

Punk Rock mit Herz und viel Witz

Konzerte an Montagen sind immer ein bisschen speziell; Das Wochenende noch in den Knochen, ist so manches Publikum nicht ganz voll dabei. So auch am vergangenen Montag als sich das Berliner Punk Rock Quartett Smile & Burn in den Kleinen Klub der Saarbrücker Garage verirrte. Dass der Laden nicht abgerissen wurde lag aber mitnichten an der Klasse der Band oder dass es dem Publikum nicht gefallen hätte. Es muss wohl dieser vermaledeite Montag gewesen sein.

Zunächst sollten jedoch Night Letters aus England das Publikum bespaßen. Musikalisch waren die auch ganz gut, relativ harte Riffs, allerdings Gesang mehr in Richtung Placebo. Insgesamt ganz nett, aber konnte einen leider nicht wirklich vom Hocker reißen. Nach knapp einer halben Stunde war es aber auch schon wieder vorbei.

Nach kurzer Pause kam dann auch schon der Hauptact an die Reihe und spielte ein sehr abwechslungsreiches Set, welches bis auf ein paar Ausnahmen aus Songs der letzten beiden Alben Action Action und Get Better / Get Worse bestand. Das Publikum applaudierte zwar nach jedem Song lautstark, richtig abgehen wollte außer den Jungs auf der Bühne aber leider niemand so wirklich. Die Band ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielte stattdessen damit. Beispielsweise wurde die sonst übliche Wall of Death mal eben zu einer Wall of Hugs umfunktioniert, was wirklich gut funktionierte.
Neben der klasse Darbietung ihrer hervorragenden Songs versuchte sich die Band außerdem als Comedy-Show, was ebenfalls viel Anklang fand und so hagelte es während der Ansagen Witze am Fließband.

Alles in allem also ein runder Konzertabend, an dem trotz tanzfaulem Publikum jeder auf seine Kosten gekommen sein dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.