SELIG – “KASHMIR KARMA”-TOUR 2018, 17.04.2018, GARAGE SAARBRÜCKEN

Regenbogenleicht

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit bin ich Fan des handgemachten Sounds mit dem ganz speziellen Hippie-Einfluss der Band aus Hamburg. Endlich war es so weit. Selig live im kleinen und voll ausverkauften Klub der Saarbrücker Garage.

Ohne Supportact wurde direkt losgelegt, den brauchte man auch gar nicht. Die Stimmung war von Anfang bis Ende ganz oben. Anders als erwartet haben die Jungs nicht nur, nicht einmal größtenteils, Songs von der neuesten Scheibe “Kashmir Karma” gespielt, sondern auch einige alte Selig-Klassiker wie “Bruderlos” und “Von Ewigkeit zu Ewigkeit”.

Zwischen den Liedern gab es jede Menge der Seele wohltuende Ansagen von Sänger Jan Plewka. Vielleicht etwas esotherisch, aber das Zuhören hat Spaß bereitet. Natürlich wurde auch der Tresen von ihm als Bühne genutzt.

Der Sound der Band war für das Genre gewaltig. Spitzengitarrist Christian Neanders Vox – Tele – Kombination mit dem gewissen Fingerspitzengefühl fürs Gitarrespielen erzeugte ein Klangbild der Extraklasse. Generell war der Sound der Band sehr bassig, was wunderbar die eher hohe Stimme von Jan Plewka ergänzte.

Selig haben mehrmals die Bühne verlassen und die Fans ganz schön lange warten und “Zugabe” rufen lassen. Beim letzten mal kam dann der Song auf den wohl die meisten insgeheim warteten: “Ohne dich”. Herzschmerz pur, aber mindestens einer der besten Songs der Band, live sowieso!

Einen wunderschönen Abschluss hat Selig mit “Regenbogenleicht” geliefert. Die 4 Musiker kamen ganz nach vorne an den Bühnenrand und performten den verträumten Song inklusive einiger unterhaltsamen und lustigen Soul – Einlagen im Gesang.

Ein wirklich schönes Konzert. Ich hoffe sie kommen bald wieder zu uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.