Konzertkritik: Donots – live, Garage (Saarbrücken), 28.01.11

Seit sie im Jahr 2001 die deutschen Charts mit „Whatever Happened To The 80s“ von ihrem Album „Pocketrock“ stürmten, sind die Donots jedem ein Begriff. Mit ihrer lockeren Mischung aus Punkrock, Emo, Pop und Rock gewannen die fünf Münsterländer viele treue Fans. 1994 als Coverband gegründet hat die Combo viel Arbeit in ihre Musik investiert und sich vor allem durch ihre energiegeladenen Live-Auftritte einen Namen gemacht. Von diesen Qualitäten konnte ich mich nun selbst überzeugen. Die Band spielte am 28.01.2011 in der Garage Saarbrücken.

Vorband waren die schwedischen „Misconduct“, welche unspektakulären 08/15 Punk-Rock in bester Pennywise-Manier spielten…nicht gerade einfallsreich und der Sänger hatte dann doch ein wenig mit den Tönen zu kämpfen. Immerhin lieferte die Combo eine gute Bühnenshow ab.

Anschließend war dann die Zeit für den Auftritt der Donots gekommen. Begleitet von den Schreien unzähliger weiblicher Fans, stürmte die Band die Bühne. Und ich muss sagen Hut ab. Diese Band hat ihren Ruf als gute Live-Band absolut verdient. Sie sorgten für eine so ausgelassene Stimmung beim Publikum, dass die Garage bebte. Mit Klassikern wie „Calling“, „Dead Man Walking“, „Whatever Happened To The 80s” und vielen andern Hits begeisterten die fünf Jungs nicht nur die Damenwelt. Ein Lob geht auch an den Veranstalter:  Der Sound war top abgemischt und das Konzert gut organisiert.


Hompage der Garage Saarbrücken

Myspace-Seite von Misconduct

Homepage der Donots

[avhamazon asin=B003D1AZOY linktype=text]Donots bei amazon.de[/avhamazon]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.