Kritik: Magnum-“The Visitation”-Tour, 04.04.2011, Garage SB

Magnum sind seit vielen Jahren die ganz “Großen” des Melodic Rocks. Nachdem sich die Band zwischenzeitlich aufgelöst hatte, formierte man sich im Jahre 2002 neu. Inzwischen hat die Combo schon mehrere Alben seit ihrer Reunion aufgenommen. 2011 sind sie wieder auf Tour mit dem neuen Album “The Visitation” und beglückten unter anderem auch die Garage in Saarbrücken.

Das Konzert wurde von dem Gitarrenvirtuosen “Gwyn Ashton” eröffnet, welcher es nur in Begleitung  eines Schlagzeuges schaffte das Publikum von sich zu überzeugen. Lässiger, technisch versierten Blues Rock, untermalte der Musiker mit seiner rauchigen Stimme.

Nach einer etwas längeren Pause betraten Magnum unter schallerndem Applaus der Fans die Bühne. Eingepackt in eine sphärische Keyboardwand “rockten” die Engländer los. Ich muss sagen ich kann solch keyboardgeschwängertem, familientauglichem Fantasyrock nicht viel abgewinnen und hatte mir das ganze vielleicht ein wenig rockiger vorgestellet. Den Nerv der Fans schien die Band allerdings zu treffen. Die vielen Hits der Band wurden vom Publikum gefeiert und mitgesungen. Ihr Handwerk verstehen die fünf Engländer definitiv. Besonders Bob Catley überzeugte mit seiner Gesangsperformance. Ein Lob geht an den Veranstalter für den guten Sound, wenn auch die Gitarre ein wenig lauter hätte sein können…aber ich denke in diesem Genre ist es eher normal, dass die Keybords den Sechssaiter übertönen. Ein gutes Konzert also, wenn man auf diese Musikrichtung steht, ich persönlich werd Magnum allerdings wohl doch eher als Eis in Erinnerung behalten.

Homepage der Garage Saarbrücken

Homepage von Magnum

Homepage Gwyn Ashton

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.