Kritik: Eckart von Hirschhausen – Liebesbeweise, 30.11.11, Saarlandhalle Saarbrücken

Foto: www.hirschhausen.de

Liegt es nur an den Hormonen oder gibt es noch andere Gründe dafür, dass sich Männlein und Weiblein nicht die Köpfe einschlagen, sobald sie aufeinandertreffen? Dies und noch viel mehr gab es an diesem  unterhaltsamen Abend in der Saarlandhalle zu klären. Der Doktor kam extra aus dem fernen Berlin angereist und auch Patienten aus dem fernen Merzig (wat, wo liegt das denn?) durften sich einer intensiven Lachbehandlung unterziehen.

Auch komplizierte Sachverhalte wurden dem Otto-Normal-Patienten anhand getanzter Stochastik nähergebracht. Mit dieser beeindruckenden Darstellungsform aus der Walldorfpädagogik schafft er es, sogar dem größten Mathematiklegastheniker die Gauß’sche Normalverteilung, die auch Glockenkurve genannt wird, zu erklären. Somit war schließlich für jeden klar ersichtlich, dass Frauen und Männer unterschiedliche Glocken haben. Die Pause konnte durch die Mitmachaktion “Was-war-Ihr-schlimmster-Streitsatz/schönster-Liebesbeweis” überbrückt werden. Das anschließende Vortragen der Ergebnisse führte zu aufschlussreichen Einblicken in das menschliche Zusammenleben.

So konnte sich jeder davon überzeugen wie lustig ein Streit und die dabei getätigten Aussagen eigentlich sind,  vorausgesetzt man ist nicht am Streit beteiligt. Neben Wortwitz bot der Herr Doktor seinem Publikum auch einige gesangliche Darbietungen, bei welchen er von seinem Mann am Piano – Christoph – unterstützt wurde.

Zusammen mit Christoph wurden gnadenlos die Grundregeln der erfolgreichen Liebes-Schnulzen analysiert. Einige Regeln lauten zum Beispiel: Sing schnell weiter, bevor jemand realisiert, dass du nur Unsinn singst. Sing undeutlich, dann versteht jeder was er will und fühlt sich verstanden. Sing englisch, dann hört sich generell alles intelligenter an.

Falls all Ihr an diesem Abend neu gewonnenes Wissen nichts nützt und Sie mit Ihrem Partner in Streit geraten sollten (in welchem Sie sich selbstverständlich alles andere als Liebesbeweise an den Kopf werfen): setzen Sie sich Ihre neu erworbenen Anti-Streit-Nasen auf und lachen Sie sich gemeinsam über sich selbst. Denn gemeinsam Lachen ist immer noch der schönste Liebesbeweis.

Abschließend möchten wir uns bei yellowconcerts bedanken, die uns die Eintrittskarten zur Verfügung gestellt haben. Darüber hinaus sei uns noch ein Hinweis auf die tolle Aktion humorhilftheilen gestattet, welche u.a. an diesem Abend auch die Klinikclouns des Saarlandes mit einer großzügigen Spende bedacht hat, gestattet.

www.hirschhausen.de

[amazon_link id=”B005EOCW0S” target=”_blank” ]Eckart von Hirschhausen – Liebesbeweise bei amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.