Konzertkritik: Tim Vantol, 28.9.2015, Kleiner Klub Garage Saarbrücken

TimVantol

Niks is wat het lijkt

Liebe Veranstalter, dass man montags keine Konzerte machen kann, weil jeder noch den Post-Wochenend-Blues hat ist eindrucksvoll widerlegt worden. Ausverkauftes Haus bei einem Singer-Songwriter Konzert, aber der Künstler auf der Bühne ist kein allbekannter Weltstar, sondern ein sympathischer Niederländer zusammen mit seinen Freunden an Gitarre, Bass und Schlagzeug. Tim Vantol hat ein Mal mehr gezeigt, dass sich ein Konzertbesuch absolut lohnt, wenn er zum Line Up zählt.

Zunächst spielte jedoch der Singer-Songwriter John Allen ein Set und stimmte das Publikum auf den Hauptact ein. Und man muss sagen, dass er seine Sache recht gut machte. Ein bisschen hatte man allerdings den Eindruck, dass da zwei Leute auf der Bühne standen, denn zum einen spielte er sehr ruhige Songs und machte einen leicht schüchternen Eindruck, nur um dann im nächsten Song komplett aus sich heraus zu gehen.

Das Set von Tim Vantol war dann sehr gut durchgemischt, einige ganz neue Songs und natürlich die besten Songs seiner beiden bisherigen Alben. Das Publikum war auch vom ersten Moment an mit dabei, sang ordentlich mit und spendete gebührenden Applaus. Das Quartett auf der Bühne dankte es mit Spielfreude und legte sich ordentlich ins Zeug, um das sehr durchmischte Publikum zu unterhalten.

Fazit: Mal wieder ein großartiger Konzertabend im Kleinen Klub mit perfektem Sound und einem Tim Vantol, der große Freude an der Arbeit hatte und dies auf das Publikum zu übertragen wusste.

Das aktuelle Album If We Go Down,We Will Go Together von Tim Vantol bei [amazon_link id=”B00IU5DSSS” target=”_blank” ]amazon[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.