Konzertkritik: The Minutes, 17.4.2012, Kleiner Club Garage Saarbrücken


The Minutes rocken!

Wer sich gestern in den Kleinen Club der Garage verirrte bekam ordentlich was auf die Ohren. Den Anfang machten die Lokalmatadore Sonic Infusion, welche mit ihrer Mischung aus Grunge, Classic Rock und Stoner Rock ordentlich loslegten und dem leider etwas spärlich besuchten Kleinen Club richtig einheizten. Da machte es auch nichts aus, dass gleich beim ersten Lied eine Saite riss.

Bevor mit The Minutes dann der Hauptact die Bühne bestieg, füllte sich der Kleine Club glücklicherweise noch ein kleines bisschen, ohne aber wirklich voll zu werden. Den drei Iren schien das aber nicht sonderlich viel auszumachen, waren sie doch laut eigener Aussage froh, dass die Leute überhaupt gekommen sind, obwohl sie doch eigentlich keiner kennt. Und so legten sie sich ordentlich ins Zeug und gaben alles, um dem Publikum eine gute Show zu liefern. Das Publikum dankte es ihnen brav mit Applaus und einigen Rufen, die klaffende Lücke vor der Bühne zu füllen oder zu tanzen traute sich trotzdem leider keiner. The Minutes ließen sich davon jedoch nicht weiter stören, sondern zogen ihr Set einfach durch und gaben merklich ihr bestes.

Insgesamt ein cooles Konzert; klasse Liveband und sehr, sehr guter Sound, einzig das Publikum hätte etwas zahlreicher und bewegungsfreudiger sein können, aber das kann man der Band nun wirklich nicht zum Vorwurf machen. Im Nachhinein wirklich schade, dass ich The Minutes im November als Support für Flogging Molly verpasst habe. Hoffentlich sieht man sie mal wieder in der Nähe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.