Konzertkritik: Ed Kowalczyk – 20 years Throwing Copper, 13.06.2014, Club 134, Düsseldorf

ed head 1 Kopie

 

Der Ex-LIVE Frontmann zeigt eindrucksvoll: Das Überalbum ist eng mit ihm verbunden – und mit sonst niemandem

“Throwing Copper”, das Album, das die Band LIVE 1994 ins Scheinwerferlicht katapultierte, wird dieses Jahr 20 Jahre alt. Ed Kowalczyk, einst kreativer Kopf dieser Band, prägte durch seine einzigartige Stimme Klassiker wie “Selling the Drama”, “Lightning Crashes” und “I alone” nahezu im Alleingang. 2014 gibt es LIVE immer noch, doch entschieden sich die Band und Kowalczyk im Jahre 2009 getrennte Wege zu gehen. Dass die Fans dennoch nicht unbedingt an LIVE hängen, sondern an Ed bewies, dieser beim Geburtstagskonzi des Albums am letzten Freitag im Düsseldorfer Club 134 (Stahlwerk).

Gefüllt bis auf den letzten Platz (vorzeitig ausverkauft) präsentierte Kowalczyk noch einmal alle 14 Songs in Albumreihenfolge, was zwar dazu führte, dass o.g. Klassiker schon schnell am Anfang kamen, dem Konzi jedoch deswegen keinen Abbruch tat, weil hier halt “Throwing Copper” präsentiert wurde. Und von diesem Album kennt der Zuschauer eben nicht nur die Klassiker, sondern alle Songs.

Die Stimmung war fantastisch, sodass auch über den anfänglich zu lauten Bass hinweggesehen wurde, gegen den Ed erst einmal ansingen musste.

Neben den Throwing Copper-Songs präsentierte Ed von seinem aktuellen Soloalbum “The Flood and the Mercy” (produziert vom ehemaligen REM-Gitarristen Peter Buck) die Songs “The One” und “Seven”, die einmal mehr beweisen: Ed Kowalczyk ist und bleibt der Mann, der der Sound von LIVE bekannt machte. Egal, ob er der Band noch angehört oder nicht.

Mit “Heaven” (vom 2003er LIVE-Album “Birds of Pray”) und “The Dolphin’s Cry” (vom 1999er LIVE-Album “The Distance to here”) endete schließlich das Konzi von dem Mann, der leider viel zu selten nach Deutschland kommt. Düsseldorf war wieder einziges Deutschland Konzert der Tour!

Gott sei Dank waren LIVE in Holland sehr populär und die Fahrzeit bis dorthin ist für uns ja auch überschaubar.

Heyeyey no we won’t be raped!

 

Throwing Copper kann hier bestellt werden.

www.edkowalczyk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.