Konzertkritik: Barock, 26.11.2011, Stadthalle Lebach

Am 26.11.2011 war es so weit, die AC/DC-Cover Band Barock beehrte uns, wie schon letztes Jahr um diese Zeit, wieder in der Lebacher Stadthalle. Und was soll man sagen …ich denke, ein wiederum ausverkauftes Haus spricht Bände…Die Nürnberger Formation mit dem Sänger aus London ist definitiv die beste AC/DC Tribute Band Europas, wenn nicht sogar der ganzen Welt.

Voller Vorfreude wartete der ganze Saal, als sich die ersten Töne von “Thunderstruck” erklangen. Das Publikum hatte die Band schon nach den ersten Tönen des Songs fest im Griff. Es folgte ein Querschnitt durch AC/DC-Klassiker wie “Hells Bells”, “You shook me all night long”, “Whole lotta Rosie”, “Back in Black”, “Highway to Hell” und vielen mehr. Auch wenn es nicht das erste Mal ist, dass ich Barock live sehe, bin ich immer wieder fasziniert von ihrer Authentizität. Die Gitarren hören sich genauso an wie auf alten AC/DC Platten, „Grant Foster“ gibt sich wieder ganz „Brian Johnson“-like und die Drums grooven präzise wie ein Uhrwerk, wie man es vom australischen Vorbild gewohnt ist. Natürlich darf auch die höllische Bühnenshow des Originals nicht fehlen. Sei es der Bad Boy Boogie, bei dem sich Gitarrist „Eugen Torscher“ von seiner Schuluniform befreit, oder die obligatorischen Kanonen, welche bei „For those about to Rock“ abgefeuert werden. Diese Band rockt einfach gewaltig. Nach über 2 Stunden folgte mit „Rock’n’Roll train“, “TNT” und natürlich dem eben schon erwähnten „For those about to Rock“ eine Zugabe, wie sie besser hätte kaum sein können. Ein Lob geht auch an die Organisatoren vom Shiva Music und der Stadt Lebach, und die Leute am Mischpult, die Stets für einen guten Sound in der Halle sorgten.

Homepage der Band

Shiva Music

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.