Konzertkritik: Authority Zero, 12.4.2013, Kleiner Klub Garage Saarbrücken

Punkrock zum Anfassen, Mitsingen und Mittanzen

Genau das lieferten die Punkrocker Authority Zero aus Arizona gestern Abend im Kleinen Klub der Garage. Das zahlreich erschienene Publikum wurde aber zunächst von Mudstuck aus dem Kreis Kusel bespaßt. Die Musik der fünf Jungs erinnerte mich zeitweise relativ stark an “Hammerfall meets Punkrock” und wusste mir deshalb nicht immer zu gefallen, war aber an anderen Stellen auch wieder sehr catchy. Die Meinung eines Einzelnen zählt auf Konzerten ja aber (zum Glück) eh nicht und so wurde jedes Lied mit ordentlich Applaus bedacht und darüber hinaus auch ausgiebig gepogt, was ich bei einer Vorband im Kleinen Klub noch nie gesehen habe, glaube ich.

Nach kurzer Umbaupause betraten dann Authority Zero die Bühne und zeigten von Anfang an, dass sie kein bisschen abgehoben sind oder irgendwelche Berührungsängste hätten. Angefeuert durch die zahlreich erschienenen Die-Hard Fans aus den USA legte das Quartett sofort los wie die Feuerwehr und zerlegte den Kleinen Klub vom ersten bis zum letzten Song nach allen Regeln der Kunst. Das Publikum machte dabei bereitwillig mit und so gab es wirklich keinen einzigen Song – egal wie schnell oder langsam – zu dem nicht ein ordentlicher Pogo angezettelt wurde. Mitgesungen wurde sowieso ausgiebig und auch zum Stagediving ließen sich einige immer wieder hinreißen. Aber nicht nur das Publikum hatte Spaß, auch die Herren auf der Bühne waren sichtlich begeistert von der Stimmung und der Begeisterung, die ihnen entgegenschwappte und so ließ Sänger Jason DeVore verlauten, dass man auf jeden Fall wiederkommen werde.

Das Set der Band war äußerst kurzweilig und ordentlich durchgemischt, was alte und neue Songs vom eben erst erschienenen Album The Tipping Point angeht. Die Songs an sich sind beim Quartett aus Mesa sowieso immer angenehm abwechslungsreich. Bleibt also nur festzuhalten, dass alle Punkrockfans, die gestern nicht da waren, ein wirklich großartiges Konzert verpasst haben.

Das neue Album The Tipping Point auf [amazon_link id=”B00B4JIVNO” target=”_blank” container=”” container_class=”” ]amazon[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.