Konzertkritik: Alice Cooper – Night of Fear Tour 2012, 03.11.2012, Jahrhunderthalle Frankfurt

Hammer! Mehr kann man kaum sagen zu diesem genialen Konzert.

 

Alice Cooper ist eine Erscheinung für sich und begeistert alleine durch seine Bühnenpräsenz. Der mittlerweile 64 Jahre alte Schockrocker hat es noch wirklich drauf und gibt mit seiner Band eine begeisternde Bühnenshow zum Besten. Aktuell tourt Cooper mit Orianthi (Gitarre), Tommy Henriksen (Gitarre), Ryan Roxie (Gitarre), Chuck Garric (Bass), und Glen Sobel (Schlagzeug).

In Frankfurt in der Jahrhunderthalle trat er im Rahmen seiner Night of Fear Tour am vergangenen Samstag auf. Und dank der tollen Raumaufteilung hatte jeder beste Sicht auf den Rockmeister. Cooper sang einen Querschnitt seiner bekannten Songs, No more Mister nice guy, I’m eighteen und Co brachten die Fans zum Jubeln. Der Rockstar ließ es sich derweil nicht nehmen, über die Bühne zu rennen, wild Degen und Peitsche zu schwingen, Dollarscheine und Ketten ins Publikum zu werfen und ständig in neue Kostüme zu schlüpfen. Schaurig schöne Kostüme. Dass Cooper wirklich gut singen kann, stellte er im letzten Drittel des Konzerts unter Beweis. Gemäß dem Tour-Motto „Fear the Dead“ coverte er Songs von Jim Morrison, Jimi Hendrix, John Lennon und Keith Moon. Ganz recht, Alice Cooper sang Foxy Lady, und das sehr gut!

Möchte man einen etwas irritierenden Umstand des Konzerts nennen, Kritikpunkt wäre zuviel gesagt, so war es der spärliche Dialog Coopers mit dem Publikum. Mehr als ein anfeuerndes „come on“ zwischendurch sagte er nicht. Keine Begrüßung, keine Ankündigung der Lieder, kein Vorstellen der Bandmitglieder und kein Abschiedsgruß, nur eine kollektive Verbeugung der gesamten Band am Ende der Show.

Dies tat dem super Konzert im Prinzip keinen Abbruch, war aber dennoch etwas verwunderlich. Als letzte Lieder des Abends wurden klassischerweise Poison und School’s Out gespielt. Zu Luftschlangen, Luftballons und Seifenblasen endete ein phantastischer Abend mit einem umwerfenden Act. Solange Cooper auftritt, ist die Show jederzeit einen Besuch wert!

Mehr Infos unter:  http://alicecooper.com/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.