Cavewoman, 09.04.2010, Big Eppel, Eppelborn

Also ehrlich, nur einem Deppen fällt es doch ein abzuhauen, nur weil gerade eben mal jemand gesagt hat „Hau ab!“. Naja, oder eben – nichts für ungut, Jungs – einem Mann. Genau das muss Heike, die Heldin des Ein-Frau-Bühnenstückes „Cavewoman“, das am 09.04.2010 auch in Eppelborn einen Zwischenstopp einlegte, feststellen. Nach dem Stück „Caveman“, indem Tom uns bereits erklärte, warum Männer und Frauen eigentlich so gar nicht zusammenpassen, hat nun endlich auch „Cavewoman“ Heike die Bühne erobert.

Es gibt wohl bessere Momente als den Abend vor der Hochzeit, um die Frage aller Beziehungsfragen zu stellen: Wer hat bei uns eigentlich die Hosen an? Heike ist das schon lange klar, doch Tom will sich nicht so recht mit seiner Rolle abfinden. So fängt der Streit an, der mit den fatalen Worten Heikes endet: Hau ab! Tom geht, die Tür knallt und das Bühnenstück beginnt. Dabei machen doch Männer sonst auch nie, was man ihnen sagt! Zum Glück regt Heike sich überhaupt gar nicht auf, denn das ist ja auch gar nicht ihre Art. Stinksauer wie sie (nicht) ist plaudert Heike munter drauf los, und wenn Frauen erst einmal angefangen haben, sind sie ja bekanntlich kaum noch zu stoppen. So gibt sie ihrem Publikum kurzerhand einen Schnellkurs in Sachen Beziehung, gibt idiotensichere Verführungstipps und erklärt, warum es gar nicht sein kann, dass Männer so gute Liebhaber sind, wie sie denken.

Autorin Emma Peirson hat ein Stück geschrieben, das pointenreich und saukomisch ist und vor weiblicher Logik (ja, meine Herren, Logik!!) nur so strotzt. Die Darstellerin Stefanie B. Fritz verkörpert Heike mit soviel Power und Schmiss, dass es einen einfach mitreißen muss. Und wenn sie Zurufe des Publikums verwandelt und gerne auch mal Leute aus dem Publikum integriert ist das wirklich Schießen. Auch wenn sie ein bisschen durch den Kakao gezogen werden, brauchen die Männer wirklich nicht zu befürchten hier völlig fertiggemacht zu werden. Denn schließlich bemerkt auch Heike zum Schluss: Wenn sie nicht dazu verdammt wäre, Tom zu reparieren, könnte sie ihn eigentlich so lieben, wie er ist!

„Cavewoman“ tourt auch noch eine Weile durch Deutschland und so gibt es noch eine Reihe Gelegenheiten für diejenigen, die diesen gelungenen Abend im Big Eppel verpasst haben. Wer gut über sich selbst lachen kann und sich hin und wieder immer noch über die Unterschiede zwischen Männern und Frauen wundern kann, der ist hier absolut gut aufgehoben und sollte „Cavewoman“ unbedingt noch erleben.

www.cavewoman.de

www.bigeppel.de

[avhamazon asin=B001DKEXSQ linktype=text]Caveman bei amazon.de[/avhamazon]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.