Kritik: Beth Hart – My California Tour 2011, 29.03.2011, Kl. Club Saarbrücken (Garage)

Fuck hier und fuck da – Die Rockröhre aus LA gastierte im kleinen Club in Saarbrücken

Man werfe die Stimmen von Melissa Etherige, Anastacia, Bonnie Tylor in einen Topf und heraus kommt Beth Hart! Und das ist keinesfalls negativ gemeint, ganz im Gegenteil: Beth Harts Stimme klint, im Vergleich zu den zuerst genannten, frisch, kräftig, dreckig…vor allem jedoch geradlinig und ehrlich…

My California heißt die aktuelle Tour, auf der man Beth Hart einmal hautnah erleben kann.

Der gestrige Abend begann jedoch etwas überraschend. Ursprünglich sollte das Konzert in der Garage stattfinden, spontan wurde es in den kleinen Club verlegt. Zwar war dieser gut gefüllt, jedoch war zu erkennen, warum eine Verlegung stattfand. Lediglich 100 – 150 Zuschauer fanden den Weg zu Beth Harts Konzert. Eigentlich schade, denn es handelt sich definitiv um eine Ausnahmekünstlerin.
Nach einem studentischen Songwriter als Vorband (er konnte einem ein wenig Leid tun, war der Geräuschpegel im kl. Club doch so hoch, dass man von seiner Musik kaum was mitbekommen hat) passierte erst einmal… nichts… Ein Umbau an sich fand auf der Bühne nicht statt und dennoch dauerte es gut 30 Minuten, bis sich Beth Hart auf die Bühne bewegte. Das hätte nicht sein müssen, einige Fans quittierten die lange Überbrückungszeit schon mit Pfiffen und “Langweilig”-Rufen.

Sie wurden jedoch entschädigt! Beth Hart begann mit 3 langsamen Stücken ihres reichhaltigen Songschatzes. Am Piano und nur mit Akustikgitarrenbegleitung find sie – ungewohnterweise – mit Balladen an. Erst dann zeigte sich die Rockröhre.  Gespickt mit allerlei Amislang und der gewohnten “Fuck”-Sprache heizte Beth Hart dem kleinen Club ordentlich ein. Die Temperaturen waren so hoch, dass einige Fans sich zwischendurch zur Abkühlung nach draußen bewegten mussten.

Nach ca. 1 Stunde kam dann Beth Harts Überhit “LA Song”, gewohnt routiniert ergatterte er den meisten Applaus des Publikums. Beth Harts Songs sind teilweise sehr autobiographisch. Aufgrund massiven Drogen- und Alkoholproblemen stand sie Mitte/Ende der 90er schon kurz vor dem Kollaps. Glücklicherweise hat sie sich erholt…

Fazit: Ein routinierter Rockabend im kleinen Club! Gute Musik, gute Stimmung, guter kleiner Club

 

Künstlerhomepage: www.bethhart.com

www.garage-sb.de

[amazon_link id=”B003YJ86YG” target=”_blank” locale=”DE” container=”” container_class=”” ]Beth Hart – My California auf amazon.de[/amazon_link]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.