Kritik: Pilotwings Resort (Nintendo 3DS)

Nicht Mario, nicht Zelda, nein, Pilotwings Resort ist einer der hauseigenen Launch Titel für den Nintendo 3DS.

Eine handfeste Überraschung, hat man doch seit Pilotwings 64 nichts mehr von der Reihe gehört, und plötzlich zaubert Nintendo diese wieder aus dem Hut. Kein schlechter Schachzug, waren die beiden Teile auf dem Super Nintendo und dem Nintendo 64 doch sehr beliebt. Doch kann die 3D Neuauflage überzeugen?

Pilotwings Resort teilt sich in 2 Teile, den Missions-Modus und den Freiflug-Modus.

Im Missions-Modus erledigt man verschiedene Aufgaben auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Dazu stehen wahlweise ein Propellerflugzeug, ein Jet-Pack und ein Segelgleiter zur Verfügung. Später erhält man zusätzlich noch bessere Versionen der Fluggeräte: den Turbo-Jet, Raketengurt und Tretgleiter. In den Missionen läuft es meist darauf hinaus, Ballons und Ringe innerhalb eines gewissen Zeitlimits zu sammeln. Je nachdem wie schnell und genau man dabei ist, desto mehr Punkte, und damit Sterne, erhält man. Maximal 3 Sterne kann man pro Mission sammeln und mit genug Sternen den nächsten Schwierigkeitsgrad, oder aber Items für den Freiflug-Modus, frei schalten. Um alle Missionen zu erledigen, benötigen geübte Spieler etwa 3-4 Stunden. Will man jedoch alle Missionen mit 3 Sternen, oder sogar mit perfekter Punktzahl, erledigen, braucht man schon einiges mehr an Zeit.

Danach kann man sich im Freiflug-Modus auf Wuhu-Island austoben. Auch hier kann man innerhalb eines Zeitlimits Ballons, Ringe oder Mii-Trophäen sammeln. Je mehr Ballons man dabei sammelt, desto mehr Zeit steht einem zum Fliegen zur Verfügung. Insgesamt lässt sich das Zeitlimit auf 5 Minuten erhöhen. Mit den gesammelten Ringen und Mii-Trophäen schaltet man 3D-Dioramen frei, die man sich im Hauptmenü in Ruhe anschauen kann.

Die Steuerung ist leicht und eingängig. Nach ein wenig Übung steuert man die verschiedenen Fluggeräte sicher und genau über die Insel. Besonders zu erwähnen ist der überaus gelungene 3D-Effekt. Dieser sieht einfach super aus, wie die Grafik im Allgemeinen auch. Zudem hat er tatsächlich eine unterstützende Wirkung beim Fliegen, denn man kann Entfernungen dadurch besser einschätzen. Die Musik ist nett, wenn auch eintönig. Nach einer Weile nimmt man sie gar nicht mehr wahr. Die Hintergrundgeräusche wie z.B. der Luftstrom der an einem vorbeiweht oder das Rauschen des Meeres sind dafür umso gelungener und verstärken den Flugeindruck.

Insgesamt erhält man mit Pilotwings Resort einen schönen Starttitel für den 3DS der optisch überzeugt, und einen sowohl fordert, als auch zum entspannten Umherfliegen einlädt.

Pilotwings Resort bei Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.