Gastkommentar: Lena Meyer Oslodreck – Unser “Star” für Oslo

Bald ist ja wieder so weit, der Eurovision Songcontest…Am 29.05.2010 soll die Party steigen.

Dann wollen wir doch mal einen Blick auf unsere diesjährige Interpretin werfen. Lena Meyer-Landrut, gecastet von Stefan Raab .Ja richtig Stefan Raab tut wohl immer nur so als ob er DSDS; Popstars etc scheiße findet, vielleicht hat er aber auch bemerkt was man mit diesen Anwärtern für ein Geld scheffeln kann, denn Erfolg bleibt ja meistens aus. Auch nicht zu übersehen war, dass Raab von der ersten Sendung an Lena favorisierte, Ähnlichkeit mit diversen anderen Popjuroren welchen vorgeworfen wird, dass der Sieger schon in der ersten Show feststehe wollen wir keine andichten…

Mittlerweile dürfte ganz Deutschland „unseren“ Star für Oslo (also meiner ist es nicht ;)) kennen. Erscheinungsbild: 19 jähriges, dunkelhaariges, etwas flippiges Mädel und dazu sehr von sich selbst überzeugt…Gesang: mittelmäßig, eher disharmonisch, mehr gesprochen als das eine Melodie herauskommt, selbst kreierter Akzent (was immer er sein soll)…und das soll UNSER Star für Oslo sein? Mal abgesehen davon, dass es bei diesem Songcontest schon lange nicht mehr auf Talent und Bühnenshow ankommt, sondern vielmehr auf Freundschaften zwischen Nachbarländern (womit wir wohl eher weniger dienen können) Lena macht nicht den Eindruck als ob sie als Neuling ( mhh ok, ob man ein Neuling ist, wenn mans vorher schonmal oben ohne im Trash-Tv versucht hat soll dahinstehen) im Showgeschäft gleich auf einer großen Showbühne ein Land vertreten könnte. Seit der ersten Sendung sieht man Lena mit dem gleichen Outfit: schwarzes oder graues Kleidchen, roter Lippenstift, gleiche Frisur…Auch wenn man sich ihr Video zu dem Lied anschaut, das sie nach Oslo mitnimmt entdeckt man Lena in einem grauen Kleidchen, sieht sogar so aus als ob sie aus Raabs Show nachdem sie gewonnen hatte direkt zum Videodreh ging…

Nun wollen wir uns mal noch das Lied von Lena vornehmen, „Satellite“ heißt das gute Stück also. Worum geht’s denn genau? Sie singt: „Love, oh, Love

I gotta tell you how I feel about you

Cause I, oh, I

Can’t go a minute without your love

Like a satellite I’m in an orbit all the way

around you

And I would fall out into the night

Can’t go a minute without your love“

Aha also es geht um alles und um nichts, ein wenig was von Liebe reingedichtet, ein paar schwachsinnige Lückenfüller und am Ende geht es wieder um Liebe. Ok man muss zugeben, am Ende wird auf den Text keiner hören, solange das Lied gut klingt. Ein Ohrwurm ist es ja schon, es bleibt haften und man kann den Text schnell mitsingen, wird in Oslo aber niemand interessieren. Auch die restlichen Lieder von dem Album klingen nicht viel anders als Satellite, es macht einfach keinen Spaß sich dieses Album anzuhören.

So, ich frage mich ernsthaft: Wie will Lena es schaffen eine Bühnenshow hinzulegen, dass den anderen Ländern die Sprache wegbleibt und sie direkt ans Telefon gehen und für Deutschland anrufen? Mit auf der Stelle hüpfen und die Beine ein wenig krumm verdrehen? Soll das graue Kleidchen hypnotisieren? Wie ein ganz großer fühlt sich Lena jedenfalls schon, Pressekonferenzen, täglich Auftritte in Shows, meistens aber welche die Raab organisiert hat…Auch gibt Raab Lena Nachhilfe im Verhalten vor der Kamera, nichts über sich selbst und die Familie preisgeben, Videos von YouTube ( Lena spielte mit einem Freund „Hänsel und Gretel“ nach )löschen und immer schön lächeln…

Auf jeden Fall bin ich dann doch auch mal darauf gespannt, wie es mit Lena weitergeht sollte sie nicht den heißbegehrten Sieg einfahren. Kommen dann noch Auftritte, wird sich in ein paar Jahren noch jemand an sie erinnern, oder wird es ihr gehen wie allen Casting“stars“?

Aber wer weiß, vielleicht hat der Raab ja doch ein besseres Händchen für Personen- und Titelauswahl, anders als Ralph Siegel, denn immerhin schaffte Raab es selbst schonmal in die Top 10 beim Songcontest mit einem totalen Schwachsinnslied. Deshalb wünschen wir Lena viel Glück und hoffen dass es nicht wieder einen der letzten Plätze geben wird…

von Christina Werle aus Trier

[avhamazon asin=B003AIKBKS linktype=text]Lena Meyer-Landrut – Satellite bei amazon.de[/avhamazon]

2 Gedanken zu „Gastkommentar: Lena Meyer Oslodreck – Unser “Star” für Oslo“

  1. Das war’s dann jetzt. Trotz aller Gegenwehr kam sie wohl doch an. Trotz der mageren gesangsqualität. Oder genau desshalb?

  2. Ja, das war es dann wohl. Lena hat es geschafft. Und das wohl wirklich deswegen, weil sie und ihr Song “irgendwie anders” sind. Davon abgesehen wurde Lena unser Star für Oslo, weil nicht nur Raab, sondern auch die Zuschauer von ihr begeistert waren und genau das scheint gestern ja auch der Rest von Europa gesehen zu haben. Ist doch irgendwie beruhigend, dass da nur ne durchgeschepperte Kleine kommen muss und ganz Europa vergisst anscheinend, dass es uns gar nicht leiden kann. Da wird einem doch ganz warm ums Herz, trotz Schwachsinnslied und Busenblitzer, gell?
    Vielleicht doch Lena Meyer Oslo-Hit?????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.