DVD-Kritik: PASTEWKA (6. Staffel)

Bastian Pastewka gehört mit zur Riege der besten Comedians in Deutschland. Fernab vom RTL-Möchtegernhumor legt Pastewka Wert auf Anspruch und intelligenten Humor.

Sein Serienkonzept ist dabei relativ einfach. Bastian Pastewka spielt sich einfach selbst. Um ihn herum hat er sein Umfeld um seine Freundin Anne, seinen Bruder Hagen und seine restliche Familie aufgebaut. Und Pastewka gibt den klassischen Tollpatsch: Oft egoistisch bringt er sich durch scheinbar übliche Alltagssituationen immer in eigene Bedrängnis, oft zum Leidwesen seiner Mitmenschen. Unterstützt wird er dabei von beruflichen und privaten Freunden wie Oliver Kalkofe, Michael Kessler, Hugo Egon Balder, Oliver Pocher und vielen anderen.

Den Kern der 6. Staffel bildet der Umzug von Bastian und Anne. Bastian erhofft sich Ruhe und Erholsamkeit, zieht er doch in ein Promiviertel. Wenn er sich da mal nicht getäuscht hat…
Die Serie spielt – ähnlich wie die Simpsons – mit dem Überraschungseffekt. Der Zuschauer verbindet manch eintretende Folge einfach nicht mit der konkreten Situation. Und genau das ist es, was die Serie so unterhaltsam macht.

Dass die Serie mittlerweile ihren eingeschworenen Fankreis hat, sieht man daran, dass mittlerweile die 6. Staffel auf DVD erschienen ist.

Es ist zu wünschen, dass Bastian Pastewka nicht allzu schnell die Lust an dieser Serie verliert. Sie gehört mit zu den Highlights der aktuellen deutschen Comedy.

Schulnote: Klare 1

[amazon_link id=”B008UMDU7K” target=”_blank” container=”” container_class=”” ]PASTEWKA – 6. Staffel bei amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.