DVD-Kritik: Monika Gruber – Die Live-Doppelbox

Die frühen Programme der beliebten bayerischen Kabarettistin

 

Monika Gruber dürfte inzwischen auch den Preussen (also alle Deutschen außerhalb Bayerns) ein Begriff sein, spätestens seit ihrer eigenen Comedysendung im ZDF. So war es nur eine Frage der Zeit bis auch die beiden ersten Programm der scharfzüngige Bayerin auf DVD erhältlich sind. Es sei an dieser Stelle noch einmal deutlich gesagt : Es handelt sich nicht um neues Material, sondern um Aufzeichnungen älterer Programme, nämlich „Kellnerin Monique – Schmeckt´s ned ?“ (2004) und „Hauptsach´ g´sund“ (2005/2006). Darin nimmt sie Alltagsituationen und Promis gleichermaßen aufs Korn, regt sich über Männermode auf und erzählt von denalltäglichen Missgeschicken. Als Kellnerin Monique arbeitet sie gerade in der Gaststätte, in der ihr Ex-Freund nun heiratet. Ein willkommener Anlass, um ihre Gedanken zu den laufenden Feierlichkeite, dem Brautpaar und zum Weltgeschehen insgesamt preiszugeben. Manchmal wirkt sie fast rührselig, man könnte sie bemitleiden. Aber dann schlägt sie in gewohnter Manier mit der großen Keule zu, unerbittlich, wie es nun mal Gruber´sche Art ist. Damit begeistert sie nicht nur ihr damals noch relativ kleines Publikum, sondern heute ganz Deutschland. Vorausgesetzt man versteht sie, denn in den alten Programmen zeigt sie schon ganz deutlich, wo sie geographisch herkommt. Das trübt das Vergnügen schon sehr deutlich, aber dennoch ist die Doppel-DVD nicht nur für Fans der 40jährigen absolut sehenswert.

[amazon_link id=”B007AA4KB8″ target=”_blank” container=”” container_class=”” ]Monika Gruber – Die Live-Doppelbox bei amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.