DVD Kritik: Knights of Badassdom

knightsOfBadassdom

Total durchgeknallter Nerd-Horror-Spaß

Wie so viele Filme beginnt auch dieser damit, dass ein Kerl von seiner Freundin verlassen wird und seine Kumpels probieren, ihn abzulenken, indem sie ihn abfüllen. Doch anders als in anderen Filmen wacht Joe (Ryan Kwanten) nicht etwa in Las Vegas oder an einem anderen typischen Party-Ort auf. Nein, Joe wacht auf einem Parkplatz auf. Keinem gewöhnlichen Parkplatz, sondern einem Parkplatz auf einer Lichtung im Wald, wo das große Liverollenspiel-Event “Evermore” stattfindet. Seine Freunde Eric (Steve Zahn) und Hung (Peter Dinklage) sind nämlich echte Nerds.

Eigentlich soll alles nur ein großer Spaß werden, aber Eric nimmt das RPG doch etwas zu ernst und liest, passend zu seinem Level 25 Zauberer Charakter aus einem Zauberbuch vor. Was er jedoch nicht weiß ist, dass es ein echtes Zauberbuch ist und er einen Dämon heraufbeschworen hat, der zufälligerweise genauso aussieht wie Joes Ex und jeden umbringt, dem er begegnet. Eine epische Schlacht steht bevor.

Fazit: Wer auf total bekloppten Humor und epische Zeitlupeneinstellungen steht und vielleicht auch selbst ein kleines bisschen Nerd ist, sollte diesen Film mal gesehen haben. Anspruch sucht man natürlich vergebens, aber als seichte Unterhaltung ist der Film prima geeignet.

Schulnote: 2

 

Knights of Badassdom auf DVD bei [amazon_link id=”B00M0IZN2U” target=”_blank” container=”” container_class=”” ]amazon[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.