DVD-Kritik: Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen


Knetspaß für Groß und Klein!

Wenn die Crew des Piratenkapitäns (ja, das ist sein Name) entscheiden muss, was das schönste am Piratendasein ist, dann kommen sie zu dem Schluss, dass es ganz klar der Schinken Abend sein muss. Dies zeigt schon, dass diese Crew keine gewöhnliche Crew ist (inklusive als Mann verkleidete Frau und einem Crewmitglied, an dem mehr geflickte Stellen als echte Körperteile sind) und ihr Kapitän ist sicherlich auch alles andere als gewöhnlich, das fängt schon bei seinem zu groß geratenen Papageien Polly an, um den sich ein lustiges Abenteuer entwickelt.

Zur Story: Der Piratenkapitän will es nach etlichen Jahren endlich schaffen, den Titel zum Piraten des Jahres zu gewinnen, doch was fehlt ist ein großer Haufen wertvoller Beute. Bei dem Versuch diverse Schiffe zu überfallen, treffen die Piraten schließlich auf Charles Darwin, der an Bord seines Schiffes natürlich kein Gold, sondern nur Tierpräparate hat. So ist es Darwin, der etwas ungemein wertvolles entdeckt: Bei Papagei Polly handelt es sich in Wirklichkeit um einen Dodo, eine Spezies, die schon seit 150 Jahren als ausgestorben galt. Schnell hat Darwin den Kapitän überzeugt, dass es sich bei Polly um die wichtigste wissenschaftliche Entdeckung der Zeit handelt und sie der Royal Society vorgeführt werden muss. Es entwickelt sich ein durchgeknalltes Abenteuer, natürlich mit  Moral am Ende, aber ich will nicht zu viel verraten.

Die englischen Stimmen sind durchaus hochkarätig besetzt mit Hugh Grant als Pirate Captain, Martin Freeman als Number 2, Brendan Gleeson, Salma Hayek und Jeremy Piven. Bei den deutschen Stimmen sind höchstens Joko und sein Pendant Klaas hervorzuheben.

An Extras bietet die Blue Ray ein durchaus imposantes Making-Of, in dem der unheimlich aufwändige Prozess des Stop Motion Films veranschaulicht wird, daneben gibt es die Möglichkeit, den Film mit Audiokommentar zu schauen und ein kleines interaktives Spiel zu spielen.

 

Fazit: Leichte Unterhaltung für zwischendurch mit sehr viel Liebe zum Detail. Man findet im Hintergrund immer wieder neue lustige Dinge.

Schulnote: 2-

 

Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen bei [amazon_link id=”B007L48IT8″ target=”_blank” container=”” container_class=”” ]amazon[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.