DVD-Kritik: Der Gott des Gemetzels

Eine kleine Kinderrauferei wird zum Psychokampf der Eltern – Kann eine Komödie noch schwärzer sein ?!

Die Story des Films ist relativ schnell erzählt: Der Sprössling der Cowans (Christoph Waltz & Kate Winslet) schlägt dem Söhnchen der Longstreets (Jodie Foster & John Reilly) bei einer kleinen Rauferei in der Schule mit einem Stock. Die Verletzungen halten sich durchaus im Rahmen und dennoch haben beide Elternpaare das dringende Bedürfnis, bei gemütlichem Kaffee & Kuchen die Sache auszuräumen. Was locker lässig in trauter Familienidylle beginnt, entwickelt sich in 1,5h zu einem echten Psychokrieg zwischen den Eltern…

“Wie aus dem echten Leben”, denkt sich der Zuschauer, der natürlich immer nur diese kleine Rauferei im Hinterkopf hat. Mit Waltz einerseits und Foster andererseits ist es den Machern, allen voran Regisseur Roman Polanski, gelungen, zwei der besten Charakterköpfe Hollywoods aufeinander loszulassen. Schon gleich zu Beginn des Films wartet man nur darauf, dass es kracht. Lange braucht der Zuschauer nicht zu warten.

“Der Gott des Gemetzels” ist eine der besten schwarzen Komödien der letzten Jahre. Wer Christoph Waltz in “Inglorious Basterds” schon klasse fand, wird an diesem Film kaum vorbeikommen.

Sensationell!

Schulnote: Klare 1

[amazon_link id=”B006E02HCE” target=”_blank” container=”” container_class=”” ]”Der Gott des Gemetzels” bei amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.