Die wichtigsten Kino-Neustarts der Woche vom 29.04. bis 05.05.2010

Vier Filme locken uns diese Woche wieder in die saarländischen Kinos. Und alles dreht sich in dieser Woche um die Liebe: manche sind einfach zu scharf, um wahr zu sein, andere sind verrückt nach Steve oder verliebt in Phillip Morris und wieder andere sind froh, jemanden an ihrer Seite zu haben, den sie lieben.

Zu scharf, um wahr zu sein
Kirk (Jay Baruchel) ist eigentlich nicht gerade ein Frauentyp. Für ihn, der immer noch seiner Ex-Freundin hinterher rennt, ist eines klar: hübsche Frauen, die auf ihn stehen, müssen erst noch geboren werden. Als dann die scharfe Molly (Alice Eve) anscheinend an ihm interessiert ist, droht sein Weltbild zu wanken. Sie ist einfach zu scharf, um wahr zu sein. Eine Komödie für alle Nerds, die lernen müssen, über die Stolpersteine des eigenen Selbstbewusstseins hinwegzukommen.

Verrückt nach Steve
Ein Blind Date von den Eltern arrangiert klingt ja eigentlich wie der blanke Horror, aber für Mary (Sandra Bullock) war es Liebe auf den ersten Blick, als sie den Kameramann Steve (Bradley Cooper) zum ersten Mal traf. Wild entschlossen um in dem Glauben, dass Steve dasselbe für sie empfindet, reist sie dem berufsbedingten Globetrotter kurzerhand, und sehr zu Steves Leidwesen, quer durchs Land hinterher.

Mit Dir an meiner Seite
Der Teenager Ronnie (Miley Cyrus) ist nicht gerade hoch erfreut, als sie mit ihrem kleinen Bruder den Sommer bei ihrem Vater (Greg Kennear) verbringen soll. Seid der Scheidung ihrer Eltern ist das Verhältnis zu ihm eher unterkühlt, macht sie ihn doch für die Scheidung verantwortlich. Erst als Ronnie sich in den Schönling Will (Liam Hemsworth) verliebt, beginnt ihr Eispanzer zu schmelzen. Ein Film übers Erwachsenwerden und die Wendungen, die das Leben so bereithält.

I Love You Phillip Morris
Als Steve (Jim Carey) beschließt, seinem engen bürgerlichen Leben zu entfliehen und seine Homosexualität nicht länger zu unterdrücken, staunen seine Frau und sein Kind nicht schlecht. Doch er muss schnell feststellen, dass sein neues Leben teurer ist, als er dachte. Und so greift er zum einfachsten Mittel, um schnell an Geld zu kommen: Betrug. Seine Gaunereien bleiben jedoch nicht ungestraft, und der Knast, wo er den ebenfalls schwulen Mithäftling Phillip Morris (Ewan McGregor) kennenlernt, lässt nicht lange auf sich warten. Weil das Leben nicht unbedingt einfacher wird, wenn man seine große Liebe getroffen hat, schlittert Steve weiter von einer Katastrophe zur nächsten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.