CD-Kritik: Tiemo Hauer – Für den Moment

Besser als das Debüt…

…mehr aber leider nicht. Nachdem ich letztes Jahr vom ersten Album des Stuttgarters nicht allzu begeistert war, war ich zu Beginn des zweiten Albums „Für den Moment“ doch recht überrascht. Rockiger, reifer und weniger schnulzig präsentiert sich Tiemo Hauer auf seinem Zweitwerk. Die ersten sieben Lieder sind durchaus abwechslungsreich und eingängig. Seine Stimme, die mir beim letzten Album schon positiv auffiel, ist weiterhin markant. Doch leider hält sich der positive Eindruck nicht auf Albumlänge. In der zweiten Hälfte wird es wieder schmalzig und repetitiv. Die letzten Lieder klingen alle sehr ähnlich und recht langweilig. Schade, hätte Tiemo das Niveau der ersten Hälfte gehalten, hätte dies ein sehr gutes Album werden können. So bleibt es leider beim Mittelmaß, wenn auch eine deutliche Steigerung zum Erstling erkennbar ist. Vielleicht wird ja das dritte Album endlich der große Wurf der mich überzeugen kann. Bis dahin können Fans von deutschen Singer-Songwritern gern mal in „Für den Moment“ reinhören. Mit der ersten Hälfte wird man auf jeden Fall glücklich.

Note: 2-3

„Für den Moment“ bei[amazon_link id=”B0077KU5JC” target=”_blank” container=”” container_class=”” ] Amazon.de [/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.