CD-Kritik: The Stories – Vainforest

Als „Fast-Rock der mit weiteren Stilmitteln erweitert wird“ beschreiben The Stories ihren Musikstil. Besser hätte man das neue Album „Vainforest“ auch nicht beschreiben können.

2005 im oberbayrischen Schongau gegründet, wird im selben Jahr noch die EP „Minutes of Animation“ von The Stories veröffentlicht. Schon im darauffolgenden Jahr belegen die 4 Jungs den zweiten Platz im süddeutschen Finale des Emergenza Festivals. 2008 dann das Debüt „Scapegoat Ballet“, gefolgt von Touren und Konzerten. Jetzt erschien das zweite Album „Vainforest“, mit hochkarätiger Unterstützung.

Produziert wurde „Vainforest“ von keinem Geringeren als Jason Livermore  der schon Alben von NOFX und Rise Against  produziert hat. Herausgekommen ist Rock`n`Roll vermischt mit Einflüssen aus Punk, Post-Rock und sogar ein wenig Elektro. Dadurch wird das Album abwechslungsreich ohne uneinheitlich zu wirken. Selbst bei mehrmaligem Hören gibt es noch Neues zu entdecken. Einziges Problem dabei ist, dass das Album insgesamt sehr „glattgebügelt“ wirkt. Echte Experimente werden nicht eingegangen und richtige Kracher fehlen leider auch. Nichtsdestotrotz ist „Vainforest“ ein gelungenes und rundes Rock-Album, und ist definitiv ein Reinhören wert.

Schulnote: 2-

[amazon_link id=”B004PNYA68″ target=”_blank” container=”” container_class=”” ]”Vainforest” bei Amazon.de[/amazon_link]

Band-Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.