CD-Kritik: R.E.M. – Document (25th Anniversary Deluxe Edition)

Ein zeitloser Klassiker neu aufgelegt

Zu R.E.M. muss man sicherlich nicht viel sagen. Die sicher erfolgreichste und bekannteste Indierockband löste sich im Jahr 2011 nach 31jährigem Bestehen auf. Die Musikwelt trauerte. Nichtsdestotrotz verschafft uns die Band – sozusagen als Nachklang – eine Neuauflage des Albums, das sie schließlich von der lokalen Garagenband in den Rockhimmel katapultierte. Das Album “Document” stammt aus dem Jahre 1987 und enthält neben den zeitlosen Klassikern “The One I love” und “It’s the End of the World as we know it (and I feel fine)” auch Perlen, die man zwar eher selten auf den letzten R.E.M.-Konzerten hörte (so wie “Exhuming McCarthy” oder “Finest Worksong”), die jedoch das Publikum immer wieder in die Anfangszeit der Band katapultierte, als Sänger Michael Stipe noch in krassester Körperverdrehung unverständliche Vocals ins Mikrophon röhrte.

Sei’s drum: Zwar sind R.E.M. nunmehr Rockgeschichte, dank Alben wie “Document” bleibt die Band aber fester Bestandteil des Genres.

Die 25th Anniversary Deluxe Edition enthält neben dem eigentlichen Album auch ein bisher unveröffentlichtes LIVE Konzert (aus Utrecht/Holland), sowie diverse Bilder und ein Poster.

Kauft dieses zeitlose Album, es hat einen Platz in jeder guten CD-Sammlung verdient.

Schulnote: ganz klare 1

[amazon_link id=”B008IJHIAA” target=”_blank” container=”” container_class=”” ]R.E.M. – Document (25th Anniversary Deluxe Edition) bei amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.