CD-Kritik: Killerpilze – Grell

Killerpilze - Grell

Die sind aber groß geworden

Die Killerpilze waren vor einigen Jahren die deutsche Nachwuchsband die in aller Munde war.  Jetzt sind die Jungs erwachsen geworden, jedenfalls optisch. Auch mit ihrer Musik, die sich angenehm abwechslungsreich präsentiert, versuchen sie einen neuen Schritt und klingen reifer. Richtig rockig wird es zeitweise, die Arrangements sind auf hohem Niveau und man hört, dass die drei Bayern echte Musiker sind. Leider beschränkt sich dies auf die Musik. Denn die Texte können hier einfach nicht mithalten. Zu bemüht klingt das, zu sehr nach: „wir sind jetzt groß, nachdenklich und haben einiges erlebt“. Das ist Schade, den mit etwas ausgereifteren Texten hätte das ein ordentliches, vielleicht sogar ein gutes Album werden können. So ist es eher unterer Durchschnitt. Den Fans wird es aber trotzdem gefallen, neue Hörer werden sie damit aber wohl nicht finden.

Note:  4

Killerpilze – Grell bei [amazon_link id=”B00AZBCHF0″ target=”_blank” container=”” container_class=”” ]Amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.