CD-Kritik: John Fogerty – Wrote a Song for Everyone

Fogerty

Seine CCR-Songs in neuem Gewand – John Fogerty bringt die Klassiker zurück

Der Mann an sich ist schon eine Legende: John Fogerty – einst Frontmann der Hippierockband Creedence Clearwater Revival – hat endgültig viele Jahre voller Rechtsstreitigkeiten hinter sich. Jahrelang musste er für die Rechte seiner eigenen Songs kämpfen. Dass viele versuchten, ihm diese abspenstig zu machen, ist schon ein starkes Stück. Noch stärker ist allerdings, dass Fogerty es nunmehr persönlich heimzahlt. Mit einigen seiner musikalischen Wegbegleiter und Freunde nahm er eine Hand voll seiner größten Hits neu auf. Klassiker wie “Fortunate Son” oder “Bad Moon Rising” sind sicherlich jedem bekannt. Umso überraschter ist, dass Fogerty die Songs nicht nur covert, sondern auch neu interpretiert. Während einige (Fortunate Son) sehr nahe am Original sind, erkennt man andere nur auf das zweite oder dritte Hören. John Fogerty erfindet sich mit diesem Album selbst neu. Dass es die Songs auch live zu hören gibt, darf jedoch bezweifelt werden. Dafür haben sich die Originalversionen zu sehr ins Stammhirn der Hörer gebrannt. Es wäre auch schade um diese.

Schulnote: 2

[amazon_link id=”B00BRBJSHC” target=”_blank” container=”” container_class=”” ]John Fogerty – Wrote a Song for Everyone bei amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.