BluRay-Kritik: Bad Neighbors

bad neighbors

Abgedrehte Nachbarschaftsstreit-Komödie

Teddy und Kelly Radner (Seth Rogen und Rose Byrne) sind Anfang 30 und haben gerade ein Kind bekommen hat. Da passt es den beiden natürlich nicht in den Kram, dass in das leer stehende Haus nebenan eine Universitäts-Studentenverbindung einzieht und jeden Abend lautstark feiert. Versuchen sie anfangs noch mit Vernunft an die Sache ranzugehen und die Sache freundlich zu klären, lässt ein Anruf bei der Polizei die ganze Situation dann eskalieren.

Was zuerst danach klingt, als wären die Studenten die Bösen und die Radners die Guten, wird von Regisseur Nicholas Stoller erfrischend differenziert dargestellt. Auch die Studenten haben ihre guten und netten Seiten und wirken auch durchaus sympathisch. Die Radners hingegen wirken immer mal wieder etwas zu konservativ und engstirnig. Und genau das ist das Thema des Films. DieRadners, die eigentlich noch jung und cool sein wollen, aber leider durch ihre Verantwortung als Eltern in die konservative Ecke getrieben werden. Dazu die Studenten rund um (meine absolute Überraschung des Films) einen urkomischen und sympatischen Zac Efron und Dave Franco (James Francos Bruder), die langsam erwachsen werden müssen, es vorher aber noch einmal richtig krachen lassen wollen. Das sorgt natürlich für einigen Zündstoff. Und da kommt dann auch der durchgeknallte Anarcho-Humor der meisten Seth Rogen Filme nicht zu kurz. Gewürzt mit ein paar kleinen Cameo auftritten (u.a. die drei Haupdarsteller aus „Workaholics“, Jake Johnson aus New Girl und Andy Samberg ) ergibt sich eine absolut durchgeknallte und urkomische Komödie.

Note: 1-

Bad Neighbors bei [amazon_link id=”B00JXBLEC0″ target=”_blank” container=”” container_class=”” ]Amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.