Buch-Kritik: Für immer scheiße aussehen

Die hässlichsten ausgestopften Tiere der Welt

Der Name des Buches lässt ja keinen Raum für Spekulationen, um was es in dem Büchlein gehen könnte. „Taxidermie“ ist kein Hautausschlag beim Taxifahren, sondern die (hier oft zweifelhafte)
Kunst des Ausstopfens. Meine Hoffnung, dass dieser Trend mit den 80er Jahren dasa Zeitliche gesegnet hat, scheint wohl vor allem in den angelsächsischen Ländern nicht erfüllt worden zu sein.
„Für immer scheiße aussehen“ versammelt dabei die hässlichsten ausgestopften Tiere der Welt, denn Adam R. S. Cornish, der hinter der Twitter-Sensation @CrapTaxidermy steckt, zeigt in seinem
Buch, was so alles beim Ausstopfen schief gehen kann. Sein Gruselkabinett der toten und für immer verunstalteten Tiere ist wahrlich nichts für Feingeister. Die unter den Fotos stehenden Kommentare sollten wohl witzig sein, aber auf mich wirkt das Ganze einfach nur krank. Eines steht aber fest : Wer das erste Foto gesehen hat, will auch das zweite sehen und das dritte….

Meine Meinung ist immer noch : Die Würde des Tieres ist unantastbar. Auf ein solches Buch könnte ich daher gut verzichten. Man muss einfach nicht alles veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.