Konzertkritik – Severity, Laggan, Red Denim – Rockerbilly’s Cage (Überherrn) – 17.04.2010

Saarland, Samstag Abend, man hat weder Lust auf Disco, noch auf nen gammligen Abend daheim, sondern will Live-Musik hören. Meist stellt dies im kleinen Saarland ein Problem dar, falls man nicht irgendwo ein JUZ findet, in dem die Dorfpunkband auftritt. Gott sei Dank gibt es solche Anlaufstationen wie den Devil’s Place in Saarbrücken und eben den Rockerbilly’s Cage in Überherrn. Das Gebäude ist ein altes Zollhaus und liegt relativ abgelegen. Eine stilvolle Location um handgemachte Musik zu präsentieren.

Diesen Samstag standen die drei Bands Severity, Laggan und Red Denim auf dem Plan, und das bei freiem Eintritt! Severity eröffneten den Abend, mit einem Mix aus einigen Covers und eigenen Songs. Mit ihrem leicht old school lastigen thrash metal, der nicht selten an Metallica zu ihren besseren Zeiten erinntere, rockte der Vierer die Bühne, und verabschiedeten sich mit einer grandiosen „Die die my darling“-Coverversion.  Als nächstes enterten Laggan die Bühne. Der Vierer bot einen punkig-rockigen Grundsound durchsetzt mit vielen gesetzten Gitarresoli. Hier gabs auch wenige Coverversionen (z.B.„Dancing with tears in my eyes”). Den Abschluss des Abends bildete der Auftritt der Band Red Denim, welche eher im klassischen Rotz-Rock beheimatet sind und sich ebenfalls souverän auf der Bühne schlugen.

Alles in allem eine gute Entscheidung den Samstag Abend in Überherrn zu verbringen, auch wenn die Anreise, je nach dem, wo man im Saarland beheimatet ist etwas länger dauern kann. Aber mit 3 durchweg guten Live Bands und freiem Eintritt wurde man für die lange Fahrt mehr als entschädigt.

www.rockerbillyscage.com

www.laggan.de

www.reddenim.de

www.severity.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.