Interview: Rainer Schumann (Schumann, Ex-Fury in the Slaughterhouse)

Foto: MartinRinderknecht/RpunktDESIGN

Kurzinterview mit dem ehemaligen Trommler von Fury in the Slaughterhouse und jetzigem Solokünstler

Letzte Woche trommelte er noch auf dem Klassentreffen von Fury in the Slaughterhouse vor 25.000 begeisterten Zuschauern Klassiker der deutschen Rockgeschichte von “Radio Orchid” bis “Won’t forget these Days”. Bald erscheint sein erstes Soloalbum. Grund genug, bei Rainer Schumann einmal nachzuhören:

Saarschall: Dein erstes Soloalbum heißt „Sunshine, Love, Music & Football“. Was hat es mit dem Albumnamen auf sich und was erwartet die Hörer?

Rainer: Da ist der Name Programm, man braucht nicht viele Dinge im Leben, um sein Glück zu finden. Keep it simple!  Gerade wenn man komplizierte Aufgaben lösen will ist das ein guter Rat! Die Leute erwartet ein Minialbum, in dem es um die wichtigen  und unwichtigen Dinge im Leben geht. Mal verspielt, mal simpel. Songs über pure Lebensfreude, Songs über das Jungsein, Älterwerden, Eltern werden, Durchdrehen, Beziehungswahnsinn, Erfolg haben und alles in Frage stellen.

Saarschall: Planst du auch ne Solotour?

Rainer: Im Herbst werde ich starten…aber in welchem Umfang und wo? Das weiss ich jetzt noch  nicht.

Saarschall: Welche Musik hörst du denn privat? Gibt’s musikalische Vorbilder?

Rainer: Justin Currie von Del Amitri ist ein fantastische Sänger, Richard Ashcroft…genial…aber mit den Vorbildern ist es so eine Sache…besser du triffst sie nicht privat, damit es Vorbilder bleiben, hehe!

Saarschall: Kommen wir – natürlich – zum letzten Samstag, dem „Klassentreffen“. Wie war es für Dich? Fehlt dir das Tourleben? Welchen Fury-Song magst du am meisten?

Rainer: Das Tourleben fehlt mir nicht, auf der Bühne stehen schon. Das war einfach geil! Nicht weil mir einer dabei abgeht, eher die Erkenntnis, dass wir als Band nochmal ne Ecke mehr sind als die Summe der einzelnen. Lieblingssongs direkt nicht, aber “Down There” und auch “Every Generation” sind schon gute Songs.

Saarschall: Auch natürlich an Dich die Frage: War’s das nun endgültig mit Fury?

Rainer: Erstmal ja….aber sag niemals nie!

Saarschall: Du als eingefleischter Hannover 96-Fan: Das Ziel für nächste Saison?

Rainer: Erstmal wieder ein Team sehen, dass Spaß am Kicken hat, voll Bock drauf hat für den anderen zu rennen… Team Spirit….und dann ist alles drin, alles möglich. Mir ist die Art und Weise mittlerweile wichtiger als die nackten Ergebnisse! Wenn man sieht, dass die Jungs auf dem Platz WOLLEN…dann kann man auch leichter Rückschläge mitnehmen…

Danke an Rainer für das Interview !!!

[amazon_link id=”B00D18LB7Y” target=”_blank” container=”” container_class=”” ]Schumann – Sunshine, Love, Music & Football bei amazon.de[/amazon_link]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.